Kategorien
Uncategorized

Dankesworte des Königspaares 2023

Der amtie­ren­de König Tobi­as Knaup und sei­ne Köni­gin Danie­la Claes-Knaup haben der Schüt­zen­bru­der­schaft und ande­ren Teil­neh­mern des letz­ten Jah­res zum Abschluss ihrer Amts­zeit eini­ge Wor­te gewidmet.

König Tobi­as Knaup und Köni­gin Danie­la Claes-Knaup sagen Danke

„Was für eine geile Zeit…“ 

Lie­be Schüt­zen,
lie­be Ettel­ne­rin­nen und Ettel­ner,
lie­be Freun­de und Gäs­te!
 
„Was für eine gei­le Zeit…“ wir im ver­gan­ge­nen Jahr erle­ben durf­ten, ist unbe­schreib­lich.
 
Es war eine Zeit mit vie­len stim­mungs­vol­len Fes­ten, unver­gess­li­chen Momen­ten, wahn­sin­ni­gen Ein­drü­cken und tol­len Gesprä­chen. Aber ohne unse­ren wun­der­ba­ren Hof­staat wäre das Jahr so nicht mög­lich gewe­sen. Ein herz­li­ches Dank­schön für eure stän­di­ge Unter­stüt­zung und euer rie­si­ges Enga­ge­ment. Ihr seid die Bes­ten!
 
Ganz beson­ders bedan­ken möch­ten wir uns natür­lich auch bei unse­ren bei­den Kin­dern sowie unse­ren Fami­li­en, Freun­den und Bekann­ten, die uns im Hin­ter­grund vie­le Auf­ga­ben abge­nom­men haben und wir somit jedes Fest genie­ßen konn­ten.
 
Außer­dem bedan­ken wir uns auch beim Schüt­zen­vor­stand für die ste­ti­ge Unter­stüt­zung, beim Tam­bour­corps-Etteln, das im ver­gan­ge­nen Jahr auf sie­ben akti­ve Mit­glie­de­rIn­nen (vom Tam­bour­ma­jor bis zum Pau­ken­spie­ler) ver­zich­ten muss­te, dem Lösch­zug Etteln, der ohne ihren ers­ten Mann aus­kom­men muss­te und bei der Blas­ka­pel­le, die einen Tuba-Spie­ler weni­ger hat­te.
 
Es war uns eine Ehre, unser Dorf im Namen der St. Jako­bus Schüt­zen­bru­der­schaft reprä­sen­tie­ren zu dür­fen.
 
Unser Königs­jahr wird uns immer in ganz beson­de­rer Erin­ne­rung blei­ben.
 
Wer ein­mal König und Köni­gin in Etteln sein möch­te, soll­te es tun!!!
 
Dem neu­en Königs­paar samt Hof­staat wün­schen wir eine genau­so „gei­le Zeit“ wie wir sie erle­ben durf­ten!
 
Euer Königs­paar 2023
Tobi­as und Daniela

Liebes Königspaar 2023
Tobias und Daniela
Kronprinz 👑 Kreisschützenbund Büren 2023

Im Namen des Schüt­zen­vor­stan­des möch­te ich mich herz­lich für die loben­den Wor­te bedanken.Das ver­gan­ge­ne Jahr war wahr­haf­tig eine unver­gess­li­che Zeit, geprägt von ener­gie­ge­la­de­nen Fes­ten und einer her­vor­ra­gen­den Stim­mung.
 
Beson­ders her­vor­he­ben möch­te ich den Ein­satz unse­res Hof­staa­tes, der mit sei­ner uner­müd­li­chen Ener­gie und Lei­den­schaft wesent­lich zum Gelin­gen die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Zeit bei­getra­gen hat. Euer Enga­ge­ment und eure Begeis­te­rung haben das Jahr zu etwas ganz Beson­de­rem gemacht – vie­len Dank dafür!
 
Es war mir eine gro­ße Ehre, Teil die­ses tol­len Hof­staa­tes zu sein 🫶🏻und gemein­sam mit euch unser Dorf im Namen der St. Jako­bus Schüt­zen­bru­der­schaft reprä­sen­tie­ren zu dür­fen.
 
Dem neu­en Königs­paar und ihrem Hof­staat wün­sche ich eine eben­so „gei­le Zeit“ und vie­le unver­gess­li­che Momen­te!
 
Euer Schüt­zen­oberst
Micha­el Striewe

Kategorien
Uncategorized

Rund um’s Schützenfest 2024

Die fünf­te Jah­res­zeit steht vor der Tür: Wie jedes Jahr wird in Etteln am letz­ten Juni-Wochen­en­de das Vogel­schie­ßen und am zwei­ten Juli-Wochen­en­de das Schüt­zen­fest gefei­ert. Die letz­ten Vor­be­rei­tun­gen lau­fen auf Hoch­tou­ren. Wir freu­en uns auf zahl­rei­che Gäs­te aus nah und fern sowie auf vie­le fro­he und unbe­schwer­te Stunden.

Vor­ab bedan­ken wir uns beim Musik­ver­ein Wei­berg, dem Spiel­manns­zug Grund­stein­heim, der Blas­ka­pel­le “Freu­de und Froh­sinn” Etteln sowie dem Tam­bour­corps Etteln, die uns musi­ka­lisch unter­stüt­zen wer­den. Auch bedan­ken möch­ten wir uns bei der Feu­er­wehr Etteln, wel­che wie immer unse­re Marsch­we­ge sichern wird.

Die Bewir­tung über­neh­men wie­der Magi und Sebas­ti­an Jass­mei­er mit ihrem Buddy’s Cateringservice.

Schüt­zen­fest­pla­kat 2024 — für grö­ße­re Ansicht klicken

Vogelschießen am 29. Juni

Das Vogel­schie­ßen fin­det am Sams­tag, den 29. Juni, statt. Die Schüt­zen­vö­gel wur­den im Vor­feld von den Kin­dern der KiTa St. Mein­ol­fus bemalt – dafür herz­li­chen Dank. Die Schüt­zen tre­ten um 14:00 Uhr in der Gemein­de­hal­le an und holen anschlie­ßend Oberst Micha­el Strie­we und den amtie­ren­den König Tobi­as Knaup ab. Zurück an der Hal­le beginnt das Schie­ßen um die Wür­de des Jung­schüt­zen­prin­zen. Nach­dem die­ser ermit­telt ist, star­tet das Königs­schie­ßen. Der neue König und alle Titel­trä­ger wer­den anschlie­ßend bei der Pro­kla­ma­ti­on geehrt. Danach tritt der Schüt­zen­zug erneut an, um die neue Köni­gin abzu­ho­len. Ab 20:00 Uhr beginnt der Fest­ball in der Gemein­de­hal­le, unter­stützt durch den Musik­ver­ein Weiberg.

Schützenfest vom 13. bis 15. Juli

Das Schüt­zen­fest beginnt am Sams­tag, den 13. Juli, um 17:00 Uhr mit der hei­li­gen Mes­se. Danach tre­ten die Schüt­zen am Ehren­mal zum Gro­ßen Zap­fen­streich an und mar­schie­ren anschlie­ßend zum Ständ­chen bei den Jubel­paa­ren und der Köni­gin. Nach dem abschlie­ßen­den Marsch zur Hal­le beginnt der Fest­ball mit dem Musik­ver­ein Wei­berg um 20:00 Uhr.

Am Schüt­zen­fest­sonn­tag tre­ten die Schüt­zen um 14:00 Uhr an der Gemein­de­hal­le an. Anschlie­ßend wird das Königs­paar samt Hof­staat beim gro­ßen Fest­um­zug abge­holt. Es fol­gen die Gefal­le­nen­eh­rung am Ehren­mal sowie der Vor­bei­marsch und der Ehren­tanz im Park. Musi­ka­lisch wird der Umzug durch den Spiel­manns­zug Grund­stein­heim, das Tam­bour­corps Etteln, den Musik­ver­ein Wei­berg sowie die Blas­ka­pel­le Etteln begleitet.

Zurück in der Hal­le erwar­tet die Gäs­te ein Kon­zert und Unter­hal­tung. Unse­re klei­nen Gäs­te dür­fen sich auf den Kin­der­tanz um 17:30 Uhr freu­en. Um 20:00 Uhr beginnt wie an jedem Abend der Fest­ball mit dem Musik­ver­ein Weiberg.

Der Mon­tag beginnt mit der Schüt­zen­mes­se um 08:30 Uhr, gefolgt von einem Ständ­chen für unse­ren Prä­ses. Beim anschlie­ßen­den Schüt­zen­früh­stück in der Hal­le erfol­gen Ehrun­gen ver­dien­ter Schüt­zen­brü­der, beglei­tet von Unter­hal­tung durch die Blas­ka­pel­le Etteln und das Tam­bour­corps Etteln.

Der Höhe­punkt für die Jung­schüt­zen folgt am Mon­tag­abend ab 18:00 Uhr. Nach der Abho­lung des Königs­paa­res mar­schiert der Schüt­zen­zug zum neu­en Jung­schüt­zen­prin­zen und holt die­sen mit sei­ner Prin­zes­sin und ihrem Hof­staat ab. Zurück in der Hal­le zei­gen die Jung­schüt­zen, dass sie auch nach über zwei Tagen noch tan­zen kön­nen. Ab 20:00 Uhr folgt wie­der der Fest­ball mit dem Musik­ver­ein Weiberg.

Wir freu­en uns auf euch!

Kategorien
Uncategorized

203 Jahre Vorstandsarbeit — JHV 2024

Am 20.01. fand unse­re dies­jäh­ri­ge Jah­res­haupt­ver­samm­lung statt. Wie bereits zum drit­ten Mal lag der Ter­min wie­der auf einem Sams­tag­abend. Nach der Schüt­zen­mes­se tra­ten die Schüt­zen an der Kir­che an und mar­schier­ten zur Gemein­de­hal­le. Nach­dem sich alle Teil­neh­mer bei einer klei­nen Brot­zeit und fri­schem Zapf­bier stär­ken konn­ten, eröff­ne­te Oberst Micha­el Strie­we die Ver­an­stal­tung pünkt­lich um 20 Uhr.

Zu Beginn begrüß­te er König Tobi­as Knaup, Prä­ses Mar­kus Berief, alle Ehren­ti­tel­trä­ger, Orts­vor­ste­her Ulrich Ahle, die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker der Blas­ka­pel­le Etteln, den Lösch­zug Etteln der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr sowie alle anwe­sen­den Schüt­zen­brü­der. Er stell­te, ohne Ein­wän­de aus der Ver­samm­lung, die Beschluss­fä­hig­keit fest.

Lei­der muss­ten wir im ver­gan­ge­nen Jahr meh­re­ren Schüt­zen­brü­dern das letz­te Geleit geben. In einer Schwei­ge­mi­nu­te gedach­te die Ver­samm­lung der ver­stor­be­nen Schützenbrüder:

  • Burk­hard Hahn
  • Hein­rich Meier
  • Gün­ther Wischer
  • Andre­as Finke
  • Johan­nes Thiele

Es folg­te der Kas­sen­be­richt des 1. Kas­sie­rers Sebas­ti­an Gohl­ke. Trotz gestie­ge­ner Prei­se konn­ten wir 2023 ein klei­nes Plus ver­bu­chen. Nach dem Bericht der Kas­sen­prü­fer Manu­el Schmidt und Mar­ten Josephs ent­las­te­te die Ver­samm­lung den Vor­stand ein­stim­mig, wofür sich Micha­el Strie­we im Namen aller Vor­stands­kol­le­gen bedankte.

Bei den Ehrun­gen bedank­te sich Oberst Micha­el Strie­we als ers­tes bei dem Königs­paar Tobi­as Knaup und Danie­la Claes-Knaup sowie dem Jung­schüt­zen­prin­zen­paar Lukas Wie­se­ler und Mia Reb­be für das bis­he­ri­ge Schützenjahr.

Oberst Micha­el Strie­we (l) bedankt sich bei dem Königs­paar Tobi­as Knaup und Danie­la Claes-Knaup sowie Jung­schüt­zen­prinz Lukas Wie­se­ler für das tol­le Schützenjahr

Zusätz­lich wur­den lang­jäh­ri­ge Schüt­zen­brü­der für ihre 25- und 40-jäh­ri­gen Mit­glied­schaf­ten geehrt.

Seit 25 Jah­ren Mit­glied in der Schüt­zen­brü­der­schaft sind:

  • Ste­fan Meyer
  • Micha­el Stelte
  • Rou­ven Wasmuth

Seit 40 Jah­ren dabei sind:

  • Micha­el Engel
  • Hubert Evers
  • Alfons Klop­pen­burg
  • Hubert Knaup
  • Rai­ner Knaup
  • Paul Loh­mann
  • Man­fred Risse
  • Richard Schmidt
  • Karl-Heinz Tege­thoff
  • Andre­as Thiele
  • Ulrich Thie­le
  • Fer­di­nand Wienhusen
  • Micha­el Wippermann
Das Königs­paar Tobi­as Knaup und Danie­la Claes-Knaup sowie Oberst Micha­el Strie­we (l.) und Jung­schüt­zen­prinz Lukas Wie­se­ler (2. v. l.) gra­tu­lie­ren den Jubi­la­ren: Alfons Klop­pen­burg, Hubert Knaup, Paul Loh­mann, Micha­el Stel­te, Andre­as Thie­le, Micha­el Wip­per­mann und Karl-Heinz Tegethoff

Als nächs­ter Tages­ord­nungs­punkt folg­te der Bericht des Geschäfts­füh­rers Flo­ri­an Brand. In einem Rück­blick erin­ner­te er dabei bspw. an den dies­jäh­ri­gen Schüt­zen­aus­marsch, wel­cher gemein­sam mit der Schüt­zen­brü­der­schaft Dören­ha­gen auf der Sehrt ver­an­stal­tet wur­de, sowie unser Vogel­schie­ßen und das Schüt­zen­fest. Auch das Kreis­schüt­zen­fest in Meer­hof, bei wel­chem unser König Tobi­as den Vogel von der Kro­ne befrei­en konn­te, fand neben den vie­len klei­ne­ren Ver­an­stal­tun­gen des Jah­res Erwäh­nung. In sei­nem Aus­blick zeig­te er sich zuver­sicht­lich, dass trotz stei­gen­der Kos­ten auch das Jahr 2024 ein erfolg­rei­ches Schüt­zen­jahr wer­den wird.

Eine Beson­der­heit in die­sem Jahr war die gro­ße Anzahl von Neu­wah­len von Vor­stands­pos­ten. Alle Pos­ten wur­den auf Vor­schlag des Vor­stan­des ein­stim­mig von der Ver­samm­lung gewählt oder auf Vor­schlag der Unter­ab­tei­lun­gen bestätigt.

Vor­stands­pos­tenGewähl­te Schüt­zen­brü­der
OberstMicha­el Striewe
Haupt­mannMicha­el Hansmeyer
Kas­sie­rerSte­fan Bahrenberg
Stellv. Kas­sie­rerMar­kus Schumacher
Schrift­füh­rerDavid Claes
Stabs­feld­we­belMicha­el Kirchhoff
Fähn­richMicha­el Stelte
Fah­nen­trä­gerMarc Strie­we, Ste­fan From­me, Bene­dikt Voß, Jonas Voß, Johan­nes Wippermann
Kom­pa­nie­feld­we­belAndre­as Kirchhoff
Zug­füh­rerMar­kus From­me, Jakob Wiesing
1. Schieß­meis­terRapha­el Wiesing
1. Jung­schüt­zen­meis­terAndré Voß
Schieß­meis­ter der SchießabteilungJörg Hen­ning
Böl­ler­schüt­zen­meis­terWil­li Zacharias
Oberst­ad­ju­tan­tenTobi­as Heg­gen, Micha­el Schäfers

Die Pos­ten der Alt­schüt­zen­of­fi­zie­re stan­den eben­falls zur Wahl, blie­ben aber lei­der unbe­setzt, wes­halb alle Schüt­zen­brü­der auf­ge­ru­fen sind, sich bei Inter­es­se oder mit Vor­schlä­gen zu melden.

Die neu­en Vor­stands­mit­glie­der: (von links) Jörg Hen­ning, Micha­el Kirch­hoff, Mar­kus From­me, Johan­nes Wip­per­mann, Micha­el Schä­fers, Tobi­as Heg­gen und Jakob Wiesing
Der neue geschäfts­füh­ren­de Vor­stand: (von links) Geschäfts­füh­rer Flo­ri­an Brand, Oberst Micha­el Strie­we, 1. Kas­sie­rer Ste­fan Bah­ren­berg und Haupt­mann Micha­el Hansmeyer
Der kom­plet­te Vor­stand 2024

Wie aus der Lis­te bereits ersicht­lich, haben sich eini­ge Pos­ten­trä­ger ent­schie­den, sich nicht neu auf­stel­len zu las­sen und den akti­ven Vor­stand zu ver­las­sen. Oberst Micha­el Strie­we dank­te allen aus­schei­den­den Vor­stands­mit­glie­dern in Lau­da­tio­nen für die teil­wei­se vie­len Jahr­zehn­te ehren­amt­li­cher Arbeit im Vor­stand und hob ihre beson­de­ren Ver­diens­te für die Schüt­zen­bru­der­schaft hervor.

Schüt­zen­bru­derLetz­ter VorstandspostenJah­re im akti­ven Vorstand
Fer­di ClaesAlt­schüt­zen­of­fi­zier48 Jah­re
Kon­rad AgethenAlt­schüt­zen­of­fi­zier42 Jah­re
Vol­ker TschischkeSchieß­meis­ter der Schießabteilung30 Jah­re
Mat­thi­as ClaesHaupt­mann25 Jah­re
Sebas­ti­an Gohlke1. Kas­sie­rer14 Jah­re
Nor­bert WolförsterStabs­feld­we­bel12 Jah­re
Hei­ner HenningKom­pa­nie­feld­we­bel12 Jah­re
Ralf Mei­erZug­füh­rer12 Jah­re
Burk­hard WiesemannFah­nen­trä­ger8 Jah­re

Ins­ge­samt ver­ab­schie­den wir somit Schüt­zen­brü­der mit in Sum­me 203 Jah­ren Vor­stands­ar­beit aus dem akti­ven Vor­stand, was die Ver­samm­lung mit lang­an­hal­ten­dem Applaus bedachte.

Oberst Micha­el Strie­we (2. v. l.) und Prä­ses Mar­kus Berief (2. v. r.) ver­ab­schie­den die schei­den­den Vor­stands­mit­glie­der mit ihren Ehe­frau­en: Hei­ner Hen­ning, Chris­tia­ne und Ralf Mei­er, Rel­in­dis und Nor­bert Wol­förs­ter, Astrid und Sebas­ti­an Gohl­ke, Mat­thi­as Claes, Vol­ker Tschisch­ke, Fer­di Claes und Kon­rad Agethen

Obwohl soeben aus dem akti­ven Vor­stand aus­ge­schie­den ließ es sich Ehren­oberst und Alt­schüt­zen­of­fi­zier Fer­di Claes nicht neh­men, den Bericht der Senio­ren­schüt­zen vor­zu­stel­len. Auch im letz­ten Jahr konn­ten wie­der das zur Tra­di­ti­on gewor­de­ne Vogel­schie­ßen der Senio­ren­schüt­zen und der advent­li­che Nach­mit­tag mit Niko­laus­be­such stattfinden.

Im Anschluss folg­ten die Berich­te der Schieß­ab­tei­lung, Böl­ler­schüt­zen und Jungschützen.

Die Ver­samm­lung freu­te sich auch fünf neue Mit­glie­der in den Rei­hen der Schüt­zen­bru­der­schaft begrü­ßen zu dürfen.

In einem kur­zen Bericht erläu­ter­te Orts­vor­ste­her Ulrich Ahle anschlie­ßend das ver­gan­ge­ne Jahr aus Sicht des Ver­eins Etteln Aktiv. Zusätz­lich warb er für den Jah­res­auf­takt am 26.01., wel­cher erst­ma­lig sowohl vor Ort im Bür­ger­haus der Gemein­de­hal­le als auch online bei You­tube statt­fin­den wird.

Abschlie­ßend bedank­te sich Oberst Micha­el Strie­we bei den Schüt­zen­brü­dern, den unter­stüt­zen­den Ver­ei­nen und ins­be­son­de­re bei den anwe­sen­den Vor­stands­frau­en für die Unter­stüt­zung bei der Orga­ni­sa­ti­on der Veranstaltung.

Der offi­zi­el­le Teil der Ver­samm­lung wur­de dann mit dem Sin­gen der Natio­nal­hym­ne beendet.

Die gelun­ge­ne Jah­res­haupt­ver­samm­lung stimmt uns opti­mis­tisch für ein tol­les Schüt­zen­jahr 2024!

Kategorien
Uncategorized

Kreisschützenfest in Meerhof

Als krö­nen­der Abschluss der Schüt­zen­fest­sai­son stand an die­sem Wochen­en­de das Kreis­schüt­zen­fest in Meer­hof an. “Krö­nend” trifft es hier sehr gut, weil unser König Tobi­as Knaup den Adler beim Vogel­schie­ßen mit sei­nem Ehren­schuss von der Kro­ne befrei­en konn­te. Damit ist er der ers­te Ettel­ner Insi­gni­en­trä­ger im Kreis seit dem ers­ten Kreis­schüt­zen­fest 1958.

Somit soll­te im Alt­kreis Büren jetzt bekannt sein, dass mit der Treff­si­cher­heit der Ettel­ner zu rech­nen ist. Das sind gute Aus­sich­ten für das Kreis­schüt­zen­fest 2024 in Upsprun­ge, bei wel­chem wir erst­mals nach 20 Jah­ren wie­der schieß­be­rech­tigt sein werden.

In die­ser Stel­le vie­len Dank an die Musi­ke­rin­nen und Musi­ker vom Tam­bour­corps Etteln und die zahl­rei­chen Schüt­zen für die Teil­nah­me beim Festzumzug!

Bei SÄLZER.TV fin­den sich auch Vide­os zum Kreis­schüt­zen­fest und dem Vogelschießen.

Kategorien
Uncategorized

Bericht vom Schützenfestmontag 2023

Wie jedes Jahr star­tet der Schüt­zen­fest­mon­tag mit einer Mes­se gefolgt vom Ständ­chen beim Prä­ses und dem Schüt­zen­früh­stück. Eine Beson­der­heit war in die­sem Jahr das anschlie­ßen­de Kai­ser­schie­ßen, wel­ches erst­mals am Mon­tag stattfand.

Nach­dem der Regen am Vor­tag end­lich die ersehn­te Abküh­lung brach­te, ver­sam­mel­ten sich die Schüt­zen, Musi­ke­rin­nen und Musi­ker am Mon­tag­mor­gen um 08:30 Uhr bei bes­tem Wet­ter zur Schüt­zen­mes­se und bedank­ten sich anschlie­ßend bei ihrem Prä­ses Pas­tor Mar­kus Berief mit einem Ständ­chen. Der dar­auf fol­gen­de Marsch zur Gemein­de­hal­le war dann kür­zer als ursprüng­lich geplant, denn die eigent­lich gesperr­te Alten­au-Brü­cke auf der Kirch­stra­ße wur­de für die Schüt­zen geöff­net. In der Hal­le war­te­ten bereits die Teams von Mag­gi und Sebas­ti­an Jass­mei­er sowie der Flei­sche­rei Hen­ning auf den mitt­ler­wei­le hung­ri­gen Schüt­zen­zug. In die­sem Jahr waren wegen des Kai­ser­schie­ßens ab 11:00 Uhr auch alle ehe­ma­li­gen Köni­gin­nen zum Schüt­zen­früh­stück eingeladen.

König Tobi­as Knaup und Köni­gin Danie­la Claes-Knaup gegrü­ßen mit Oberst Micha­el Strie­we alle ehe­ma­li­gen Köni­gin­nen beim Schützenfrühstück

Zusätz­lich durf­ten die Ettel­ner unter­schied­li­che Gast­ver­ei­ne und Ehren­gäs­te begrüßen:

  • Prä­ses Pas­tor Mar­kus Berief
  • 1. stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Bor­chen Hein­rich Rebbe
  • Käm­me­rer und all­ge­mei­ner Ver­tre­ter Hen­ry Klare
  • Orts­vor­ste­her Ulrich Ahle
  • Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Wolf­gang Kubat
  • Dele­gier­ter vom Kreis­schüt­zen­bund Büren Andre­as Kirchhoff
  • Hart­mut Lüt­her von der Volks­bank Elsen-Wewer-Bor­chen eG
  • André Zim­mer von der Spar­kas­se Paderborn
  • Kat­rin Rem­pe von der Volks­bank Paderborn
  • Frank Pade vom Mode­haus Pade
  • Gast­ver­ei­ne
    • St. Huber­tus Schüt­zen­bru­der­schaft Kirch­bor­chen (unter Lei­tung von Haupt­mann Andre­as Dett­ki mit König Mar­kus Gieseke)
    • St. Sebas­ti­an Schüt­zen­bru­der­schaft Dören­ha­gen (unter Lei­tung von Haupt­mann Hans-Ulrich Düch­ting mit König Chris­to­pher Werny)
    • Bür­ger­schüt­zen Hen­g­larn (unter Lei­tung von Haupt­mann Tobi­as Müting)

Die musi­ka­li­sche Beglei­tung über­nah­men die Blas­ka­pel­le “Freu­de und Froh­sinn” Etteln sowie das Tam­bour­corps Etteln. Im Anschluss an das Früh­stück erfolg­ten die Ehrun­gen, begin­nend mit der Ehrung zur 25-jäh­ri­gen Mitgliedschaft.

König Tobi­as Knaup (l) und Oberst Micha­el Strie­we ® gra­tu­lie­ren (2. v. l.) Lutz Palesch­ke, Andre­as Kirch­hoff, Micha­el Hans­mey­er, Frank Nig­ge­mey­er, Manu­el Schul­te und Wolf­gang Men­ne zur 25-jäh­ri­gen Mitgliedschaft

Anschlie­ßend erfolg­te die Ehrung zur 40-jäh­ri­gen Mitgliedschaft.

König Tobi­as Knaup (l) und Oberst Micha­el Strie­we ® gra­tu­lie­ren (2. v. l.) Jür­gen Oster­holz, Mat­thi­as Thie­le, Heinz-Die­ter Hanyssek, Hein­rich Klei­ne, Anto­ni­us Weritz, Kon­rad Men­ke jun., Mat­thi­as Böger, Andre­as Fin­ke, Jür­gen Rein­städ­ler und Vol­ker Tschisch­ke zur 40-jäh­ri­gen Mitgliedschaft

Die Ehrun­gen zur 50‑, 60- und 70-jäh­ri­gen Mit­glied­schaft wur­den bereits bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Janu­ar durch­ge­führt. Nach den Ehrun­gen ver­ab­schie­de­ten sich König Tobi­as Knaup und Köni­gin Danie­la Claes-Knaup beglei­tet von ihrem Hof­staat, Musi­kern und eini­gen Schüt­zen­brü­dern in den Kin­der­gar­ten, um den Kin­dern dort ein Ständ­chen zu brin­gen und noch­ein­mal für die Bema­lung der vier Schüt­zen­vö­gel zu dan­ken. Zusätz­lich gab es Eis für die Kin­der. Die­se revan­chier­ten sich mit Bil­dern vom Ettel­ner Wap­pen und einem Lied. In der Zwi­schen­zeit über­nahm Ehren­oberst und Alt­schüt­zen­of­fi­zier Fer­di Claes das Mikro­fon in der Hal­le und gra­tu­lier­te dem neu­en König der Senio­ren­schüt­zen Hans-Wer­ner Voß, der auch Vor­sit­zen­der des Hei­mat- und Ver­kehrs­ver­eins in Etteln ist. Er konn­te die Königs­wür­de beim Vogel­schie­ßen der Senio­ren­schüt­zen am 07. Juli errin­gen und über­nahm die Königs­ket­te von dem 93-jäh­ri­gen Josef Knaup. Hans-Wer­ner Voß ist zusätz­lich Apfel­prinz. Das Zep­ter konn­te Franz Loh­mann abschie­ßen und Kron­prinz wur­de Josef Wübbeke.

Der neue König der Senio­ren­schüt­zen Hans-Wer­ner Voß (2. v. l.), Franz Loh­mann und Josef Wüb­be­ke mit dem Senio­ren­kö­nig 2022 Josef Knaup (l)

Pünkt­lich um 11:00 Uhr ver­la­ger­te sich die Ver­an­stal­tung nach drau­ßen und zahl­rei­che Gäs­te kamen dazu: Der aktu­el­le und alle ehe­ma­li­gen Jung­schüt­zen­prin­zen tra­ten unter der Vogel­stan­ge an, um wie alle fünf Jah­re die Wür­de des Jung­schüt­zen­kö­nigs aus­zu­schie­ßen. Den ers­ten Schuss mach­te der amtie­ren­de Jung­schüt­zen­kö­nig von 2018 und Jung­schüt­zen­prinz 1989 Wil­li Zacha­ri­as. Im vier­ten Durch­gang wur­de Schieß­meis­ter Rapha­el “Veni, Vidi” Wie­sing mit dem 105. Schuss neu­er Jung­schüt­zen­kö­nig. Die ande­ren Insi­gni­en gin­gen an Bene­dikt Bud­de (Apfel, 9. Schuss), Jens Wal­ker (Zep­ter, 11. Schuss) und Frank Wie­se­ler (Kro­ne, 63. Schuss).

Um auch jün­ge­ren Besu­chern ein schö­nes Fest zu bie­ten, wur­den ab 12:30 Uhr wie schon am Sonn­tag wie­der gro­ße Hüpf­bur­gen, ein Fuß­balld­art und eine Bim­mel­bahn hin­ter der Hal­le geöffnet.

Der Höhe­punkt des Vor­mit­tags war das im Anschluss begin­nen­de Kai­ser­schie­ßen. Der amtie­ren­de Kai­ser aus dem Jahr 2018, Hei­ner Hen­ning, konn­te lei­der nicht teil­neh­men, wes­halb der Schüt­zen­kai­ser aus dem Jahr 2013, Jörg Iser­mann, den ers­ten Schuss durch­führ­te. Mit dabei war auch wie­der der letzt­jäh­ri­ge König der Senio­ren­schüt­zen, Josef Knaup (93), der auch Schüt­zen­kö­nig des Jah­res 1967 ist und somit der mit Abstand ältes­te und dienst­äl­tes­te Schüt­zen­kö­nig vor Ort war.

Der Vogel erwies sich als äußerst zäh, sodass die­ser erst mit dem 79. Schuss durch den dies­jäh­ri­gen Jubel­kö­nig Mat­thi­as Claes vom Apfel befreit wer­den konn­te. Kurz dar­auf schoss Andre­as Wib­be­ke, König von 2004 und Kai­ser von 2008, mit dem 85. Schuss das Zep­ter ab. Die Kro­ne fiel mit dem 107. Schuss durch Ehren­of­fi­zier Andre­as Aßhoff. Schluss­end­lich befrei­te Sebas­ti­an Gohl­ke den Vogel mit dem 119. Schuss am Ende des drit­ten Durch­gangs aus dem Kugel­fang und ist somit neu­er Schüt­zen­kai­ser 2023 der St. Jako­bus Schüt­zen­bru­der­schaft Etteln.

Oberst Micha­el Strie­we und Adju­tant Micha­el Hans­mey­er gra­tu­lie­ren dem neu­en Schüt­zen­kai­ser Sebas­ti­an Gohlke

Am Abend um 18:30 Uhr tra­ten alle Schüt­zen­brü­der in der Hal­le zur Pro­kla­ma­ti­on von Schüt­zen­kai­ser Sebas­ti­an Gohl­ke und Jung­schüt­zen­kö­nig Rapha­el Wie­sing sowie zur Ehrung der Titel­trä­ger an. Anschlie­ßend ging es ein letz­tes Mal bei die­sem Schüt­zen­fest zum Abho­len des Königs­paa­res und des Hofstaats.

Der neue Jung­schüt­zen­kö­nig Rapha­el “Veni, Vidi” Wie­sing erhält sei­nen Orden
Der neue Schüt­zen­kai­ser Sebas­ti­an Gohl­ke. Sei­ne Ket­te ist die his­to­ri­sche Schüt­zen­ket­te der Bruderschaft

Beim König ange­kom­men, über­nah­men die Jung­schüt­zen die Füh­rung des Schüt­zen­zu­ges. Nach einem kur­zen Marsch erreich­te der Umzug die Wes­tern­stra­ße und wur­de von Jung­schüt­zen­prinz Lukas Wie­se­ler, sei­ner Prin­zes­sin Mia Reb­be und ihrem Hof­staat begrüßt. Nach dem Vor­bei­marsch lud die Prin­zes­sin alle Anwe­sen­den zu einem Umtrunk ein, was bei den mitt­ler­wei­le wie­der gestie­ge­nen Tem­pe­ra­tu­ren ger­ne ange­nom­men wur­de. Zusam­men ging es dann zurück zur Gemeindehalle.

Neben Jung­schüt­zen­prinz Lukas Wie­se­ler und Prin­zes­sin Mia Reb­be besteht die Hof­staat aus den Paaren:

  • Dana Sten­zel und Tim Kloppenburg
  • Nata­lie Bai­er und Juli­an Meier
  • Ami­lia Stamm­ert und Flo­ri­an Mathia
  • Eme­lie Wer­ner und Con­nor Dietz
  • Han­nah Hüt­te und David Isermann
  • Emma Iser­mann und Tor­ben Wippermann
  • Joli­ne Wes­kamp und Jakob Brand
Jung­schüt­zen­prinz Lukas Wie­se­ler und Prin­zes­sin Mia Reb­be beim Vorbeimarsch
Der Hof­staat der Jung­schüt­zen beim Ehrentanz

Zurück in der Hal­le zeig­te der Jung­schüt­zen­hof­staat, dass er auch nach drei anstren­gen­den Schüt­zen­fest­ta­gen noch erst­klas­sig tan­zen konn­te und läu­te­te so den letz­ten Fest­ball mit der Tanz­mu­sik Wei­berg ein. Selbst tief in der Nacht wur­de die Hal­le noch von fei­er­lus­ti­gen Schüt­zen­freun­den bevöl­kert, die auf der Jung­schüt­zen­par­ty bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den fei­er­ten. Wir bedan­ken uns bei allen Anwe­sen­den für drei unver­gess­li­che Tage und freu­en uns bereits jetzt auf die nächs­ten Veranstaltungen!